massivhausSchichtmauerwerk überzeugt in jeder Hinsicht beim Hausbau.

Die Kombination einer tragenden Wand als Kernelement mit einer Isolierung aus einer Dämm- und Luftschicht überzeugt in der Form als sog. Schichtmauerwerk in jeder Hinsicht beim Hausbau.

Die Vorteile des Massivhauses: im Sommer kühl, im Winter warm, hervorragende Schalldämmung, Resistenz gegen Feuer und ein höherer Wiederverkaufswert. Gegenüber der Wahl eines Baus von Fertighäusern sind die Ausrichtung nach Lärmquellen oder die kostenaufwendige Investition von Wintergärten und ähnlichen Pufferzonen nicht nötig.

Als Baustoffe für das Massivhaus werden je nach Geschmack Ziegel, Kalksandstein und Porenbeton angeboten. In der Praxis hat sich gezeigt, dass ein Materialmix aus Ziegel, Kalksandstein und/oder Porenbeton die besten Ergebnisse für Wärmedämmung und Schallschutz erzielt. Ideal ist auch die Kombination mit Blähton als Schutz, der den wärmedämmenden Mantel isoliert und das Mauerwerk resistent gegen intensive Witterungseinflüsse wie z. B. Hagelschlag macht.


Vor- und Nachteile

Ziegel

+ Wärmedämmung
+ Schallschutz
+ Feuchteschutz
+ Anti-Schimmelbildung

Kalksandstein

+ Schall- und Brandschutz
- separate Wärmedämmung erforderlich


Porenbeton

+ höhere Wärmedämmung als Ziegel
- weniger Schallschutz