Tipps zum richtigen Heizen und Lüften

  1. Stoßlüften: Lassen Sie auch Ihr Schlafzimmerfenster im Winter nicht dauerhaft gekippt. Lieber die Wohnung mehrmals täglich fünf bis zehn Minuten richtig lüften. Der Durchzug sorgt dafür, dass die frische Luft durch die Zimmer strömt, aber die Wände nicht auskühlen.
  2. Türen geschlossen halten: Die Türen zu niedrig geheizten Zimmern sollten ständig geschlossen sein und nicht offen stehen bleiben.
  3. Heizung runterfahren: Nachts und bei Abwesenheit sollte die Heizung runter-, aber nicht abgedreht werden, da die Räume zu sehr auskühlen.
  4. Heizung laufen lassen: Die Heizung sollte im Winter nicht ganz ausgestellt werden. Besser ist es, sie gleichmäßig durchlaufen zu lassen, damit die Räume nicht komplett auskühlen.
  5. Freie Bahn: Die Heizung sollte nicht zu-, ab- oder verdeckt stehen. Auch sollte die Heizung nicht zum Wäschetrocknen verwendet werden. Nur so kann sich die Wärme optimal und ungehindert verteilen.