terassenbelagAußerdem bildet die Terrasse das Verbindungselement vom Haus zum Garten und sollte sich zwischen diesen beiden harmonisch einfügen. In erster Linie sollte Ihr Geschmack bei der Wahl des richtigen Terrassenbelages die entscheidende Rolle spielen. Und trotzdem gilt es, vor der finalen Entscheidung für einen Terrassenbelag einige Kriterien zu beachten, damit Sie lange Freude am Terrassenbelag haben:


Ein sehr wichtiges Kriterium ist sicherlich die Lage der Terrasse. Wenn diese zur Südseite ausgerichtet ist und viele Sonnenstrahlen abbekommt, sollten Sie sich für ein Material entscheiden, das weder ausbleicht noch porös wird. Hier bieten sich Natursteinplatten, Fliesen und Betonplatten an. Terrassendielen aus Holz sollten bei starker Sonneneinstrahlung regelmäßig mit speziellen Pflegeprodukten behandelt werden, damit sie nicht austrocknen oder splittern. Wenn Sie sich für einen Belag aus Kunststoff entscheiden, achten Sie darauf, dass dieser bei starker Sonneneinstrahlung nicht ausbleicht.

Auch auf die nötige Pflege des Belages sollten geachtet werden. Steine und Fliesen können einfach abgekehrt und gereinigt werden. Holz muss regelmäßig mit speziellen Lasuren bearbeitet werden, damit es Wind und Wetter trotzen kann. Wenn Sie Ihre Terrasse in Eigenleistung herstellen, sollten Sie auch auf den Arbeitsaufwand, der mit den verschiedenen Belägen entsteht, achten. Holz lässt sich mit einer einfachen Unterbodenkonstruktion schnell verlegen. Für die anderen Materialien muss erst ein tragender Untergrund da sein, evtl. sogar eine Betonplatte gegossen werden.

Falls Sie sich gar nicht entscheiden können, bietet sich auch eine Kombination der verschiedenen Materialien an. So macht eine Kombination aus Naturstein und Teakholz Ihre Terrasse zum absoluten Hingucker. Wir beraten Sie gerne, sprechen Sie uns an.