Die Bohrmaschine ist sowohl für den Heimwerker als auch für den Profi als Bohrhilfe nicht mehr wegzudenken. Ob Holz, Metall oder Stein – durch Rotation und Druck drillt sich der Bohrer in das Material und es entsteht ein Loch durch spanabhebende Technik. Vor der Erfindung des Elektromotors wurde der Bohrer entweder mit Muskel-, Wasser- oder Windkraft angetrieben. Bereits in der Jungsteinzeit wurden die ersten Bohrhilfen eingesetzt. Diese wurden aus Hohlgewächsen wie Holunderzweigen oder Hohlknochen gefertigt. Die Zweige wurden mit Quarzsand und einer Bohrstange gefüllt. Durch schnelle Rotation in den Händen entstanden so Löcher in Knochen, Elfenbein und weichem Gestein. Die alten Ägypter setzten vor mehr als 3000 Jahren schon eine ausgeklügelte Variante des Handbohrers ein: den Bogendrill- oder Fidelbohrer. Dabei wurde der damals schon aus Metall gefertigte Bohrkopf mithilfe eines Bogens, der hin- und herbewegt wurde, angetrieben. Diese Form des Bohrers wurde im vorderen Orient, Indien, Afrika und Europa eingesetzt. Im Mittelalter wurde dann auch der Pumpendrillbohrer, auch Rennspindel oder Dreule genannt, zum Herstellen von Löchern verwendet. Das Prinzip dieses Bohrers beruht auf einem sich drehenden Längsholz mit einer Schwungmasse, an welchem der Bohrer befestigt ist, und einem mit zwei Seilen befestigten Querholz. Die Schnüre werden auf dem Längsholz aufgewickelt. Durch Auf- und Abbewegen des Querholzes wird der Bohrer zur Rotation gebracht. Später kam die Handkurbelbohrmaschine, auch Bohrwinde genannt, als Werkzeug dazu. Sie besitzt einen Haupt- und einen Seitengriff sowie eine Kurbel, die den Bohrer antreibt. Auch heute noch kann man die Handkurbelbohrmaschine kaufen.

Im Jahr 1895 wurde die erste handgeführte Elektrobohrmaschine von Wilhelm Emil Fein erfunden. Sie war nicht nur die erste elektrische Bohrmaschine, sondern das erste Elektrogerät überhaupt und das weltweit. Die heute breite Produktpalette der Bohrmaschinen, von Handbohrmaschinen über die Schlagbohrmaschine bis hin zu Akkubohrmaschinen, bietet Handwerkern immer die richtige Bohrhilfe für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Egal welche Anforderungen an den Bohrer gestellt werden, ob ausdauernde Leistungsreserven, große Durchzugskraft, leichte Handhabung oder kompaktes Gerätedesign, sie werden von den Hightechbohrhilfen erfüllt.