kaninchenKaninchen sind bewegungsfreudige Tiere. Sie rennen, springen, schlagen Haken, machen Männchen und buddeln für ihr Leben gern in der Erde. In einem gewöhnlichen Kaninchenkäfig hat das Tier keinen Platz, sich auszutoben. Daher sollte der Kaninchenhalter für die artgerechte Haltung ein Freilaufgehege für seinen Fellfreund bereithalten. Im Freilaufgehege bekommt das Kaninchen nicht nur den nötigen Auslauf, sondern auch genug Frischluft und Sonnenlicht. Das macht das Tier gegenüber seinen Stallgenossen widerstandsfähiger und sorgt für eine gute Fellqualität.
Aber auch im Freilaufgehege braucht das Tier einen Rückzugsort. Dort kann es sich vor Hitze, Regen, Wind und Kälte schützen oder einfach nur ausruhen. Kaninchen sind so genannte Fluchttiere, die einen sicheren Höhlenersatz benötigen. Bei einem mobilen Freilaufgehege findet das Kaninchen viel grünes Futter. Sollte alles abgegrast sein, wird das Gehege einfach versetzt. Trotzdem sollte auch immer eine Schüssel zusätzliches Futter, frisches Heu und ausreichend Wasser angeboten werden. Der Futterplatz sollte im wettergeschützten Bereich des Geheges liegen. Auch ein paar Äste aus frischem Weichholz sollten im Freilaufgehege nicht fehlen. Kaninchen lieben es zu nagen, auch wenn sie offiziell nicht zur Familie der Nagetiere gehören.

Wenn der Platz im Garten es zulässt, sollte das Gehege möglichst täglich umgesetzt werden. Ist dies nicht der Fall, sollte es regelmäßig von Kaninchenkötteln gereinigt werden. Nur so beugt man der Verseuchung des Bodens mit Krankheitserregern vor und vermeidet, dass die Kaninchen krank werden