Tipps für die saubere Katzentoilette

In einem Stubentigerhaushalt gehört die Katzentoilette zur absoluten Grundausstattung. Auch wenn die Katze Freigänger ist, sollte ihr im Haus eine Katzentoilette geboten werden. So ist sie im Notfall nicht gezwungen, den Blumentopf oder den Teppich für das Geschäft zu entfremden.

Die Katze ist ein sehr reinliches Tier, daher sollte ihr stilles Örtchen immer sauber sein, nicht riechen und täglich gereinigt werden. Nur so vermeidet man den unangenehmen Geruch nach Katzenklo. Mithilfe einer kleinen Schaufel lassen sich die größeren Hinterlassenschaften schnell entfernen. Die Katzenstreu sollte je nach Qualität einmal in der Woche gewechselt werden. Spezielle Toilettenbeutel erleichtern das Reinigen, da mit einem Handgriff die alte Streu einfach herausgehoben und im Müll entsorgt werden kann. Die Toilette sollte gründlich mit heißem Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel oder Babyshampoo gereinigt werden. Da Katzen sehr geruchsempfindlich sind, sollte auf Chemie oder stark duftende Reiniger verzichtet werden. Denn das könnte ein Grund für die Nichtnutzung der Toilette werden. Nach dem Reinigen muss die Katzentoilette gründlich mit klarem Wasser gespült und abgetrocknet werden.  Eingebaute Kohlefilter, die gewechselt werden können, helfen unangenehmen Gerüchen vorzubeugen.

In unserer Haustierabteilung finden Sie Katzentoiletten in verschiedenen Ausführungen. Es gibt Hauben- und Schalentoiletten in unterschiedlichen Formen und Farben. Kratzfestes Hartplastik verhindert, dass die Katze die Toilette beim Verscharren zerstört oder sich an absplitternden Plastikteilen verletzt. Insbesondere scheue Katzen bevorzugen die Haubentoilette, da sie hier völlig ungestört ihr Geschäft erledigen können. Bei der Schalentoilette sollte man auf einen hohen Rand achten, da Katzen ihre Hinterlassenschaften immer verscharren. Der hohe Rand verhindert, dass die Katzenstreu beim Scharren überall im Raum verteilt wird.

Die Katze möchte ihr Geschäft ungestört verrichten, daher sollte die Toilette auch an einem „stillen  Ort“ platziert werden. Außerdem sollte sie sich niemals in direkter Nähe zum Fressplatz befinden. Einer neuen Katze sollte immer zuerst das Katzenklo im Haus gezeigt werden. In den ersten Tagen sollte man sie genau beobachten. Sobald sie sich in eine ruhige Ecke zurückzieht, sollte sie auf das Katzenklo gesetzt werden. So dauert es nur wenige Tage, bis die Katze selbstständig auf die Katzentoilette geht. Auch der Katze kann mal ein Malheur passieren und sie vergisst die Nutzung des stillen Örtchens. Hier hilft weder brüllen noch die Nase in das Geschäft zu drücken, da die Katze das Vertrauen in den Menschen verlieren könnte. Besser ist es, ihr das Missgeschick zu zeigen, in ruhigem Ton zu schimpfen und sie anschließend zur Katzentoillete zu tragen. Dann lernt Mieze ganz schnell, wo sie ihr Geschäft zu erledigen hat.