bild 001 sDer Hund zählt in Deutschland zu den belieb-testen Haustieren. Ob Rassehund oder Misch-ling, der Hund ist ein treuer Weggefährte, passt auf seine Familie auf und animiert seine Besitzer zur Bewegung in der freien Natur. Er hat kaum Ansprüche an seine Besitzer: Neben einem trockenen und warmen Plätzchen zum Schlafen braucht er ausreichend Streichelein-heiten, Auslauf, Wasser und Futter. Viele Hunde-halter meinen es aber häufig mit der Fütterung ihres vierbeinigen Lieblings viel zu gut: Das Re-sultat sind dicke Hunde, die Probleme mit ihren Knochen und der Gesundheit bekommen.

Damit Bello rank und schlank, aber vor allem gesund bleibt, sollten sich Herrchen und Frau-chen bei der Fütterung an ein paar einfache Regeln halten. So sollte nicht nur das passende Futter ausgewählt werden, sondern auch die Angaben des Futtermittelherstellers zur Tages-ration genau beachtet werden. Außerdem soll-ten in der Familie klare Absprachen stattfinden, wer den Hund füttert und wann gefüttert wird. Auch sollten Leckerchen nur in Maßen ver-füttert werden. Beim Training mit Leckerchen können diese auch die Tagesration an Futter
ersetzen.

Hundefutter wird mittlerweile in verschiedenen Sorten angeboten: Welpenfutter, Futter für ak-tive Hunde, übergewichtige Hunde oder Seni-oren. Das Futter ist jeweils im Nährstoff- und Kaloriengehalt dem Alter oder der Aktivität des Hundes angepasst. Benötigen Welpen noch ca. drei Mahlzeiten am Tag, damit sie konstant mit Nährstoffen versorgt werden, reichen beim erwachsenen Hund ein bis zwei Mahlzeiten aus. Bei großen Hunden sollte die Tagesration weiterhin in zwei bis drei Mahlzeiten eingeteilt werden. So wird das Risiko eines Magendrehers erheblich minimiert. Außerdem sollte nach der Fütterung immer eine längere Pause eingeplant werden, damit die aufgenommene Nahrung richtig verdaut werden kann. Mindestens eine Stunde sollte Bellos Darm in Ruhe arbeiten, be-vor es raus zum Spielen oder Spazieren geht.

Die große Runde im Freien sollte möglichst vor der Fütterung stattfinden. Ob Nass- oder Trockenfutter gefüttert wird, sollte jeder Hundebesitzer für sich entschei-den. Der große Vorteil von Nassfutter ist, dass es in der Regel alle Nährstoffe enthält, die der Hund täglich braucht. Im Trockenfutter wer-den häufig unnütze Inhaltsstoffe, wie Zellulose, verarbeitet. Greift der Tierhalter aber auf qua-litativ hochwertiges Trockenfutter zurück, wird der Hund auch bei dieser Fütterungsmethode mit allen wichtigen Nährstoffen und Proteinen versorgt. Trockenfutter hat den Vorteil, dass es kaum riecht. Auch ist es über einen langen Zeit-raum haltbar. Es fördert die Kiefermuskulatur des Hundes und verhindert das Entstehen von Zahnstein und Plaque, da es am Zahn vorbei-kratzt. Jeder Hundehalter sollte sich bewusst sein, dass er für die Ernährung seines Lieblings die Haupt-verantwortung trägt. Der Hund ist nicht in der Lage, seinen Futternapf selber zu befüllen, son-dern ist auf seinen Halter angewiesen. Bei Fra-gen zum richtigen Futter oder der passenden Tagesration helfen Ihnen unsere Mitarbeiter der Tierabteilung im Werkmarkt Adenau gerne weiter.